Aktuelle Informationen der Landesanstalt für Bienenkunde

Die Landesanstalt für Bienenkunde an der Universität Hohenheim bietet unter der Telefonnummer 0711-459-22660 das sogenannte Varroatelefon an. Den Text dieser Ansagen finden Sie als „Infobriefe“ auch auf der Homepage der Landesanstalt.

Zusätzlich bieten wir Ihnen diese Informationstexte - mit freundlicher Genehmigung - an dieser Stelle ebenfalls an. Ein Vorteil davon ist, dass wir die Informationstexte quasi automatisch auch als RSS-Feed anbieten können. Mit einem entsprechenden Feed-Reader - oder einfach dem Mozilla Firefox Browser - können Sie diese Meldungen bequem abonnieren.

Bei längeren Artikeln sehen Sie hier nur einen Anrisstext. Um den ganzen Artikel zu lesen, klicken Sie einfach auf den entsprechenden Titel oder auf den Weiterlesen-Link. Das orange Icon unten auf der Seite verlinkt zum RSS-Feed.

Varroatelefon vom 08.12.2017

Der 3 Wochen-Regel zufolge (siehe letzten Beitrag) sollten die Völker zurzeit mehr oder weniger brutfrei sein.

Der längerfristige Trend für die Witterung zeigt, dass die Temperaturen erst kurz vor Weihnachten wieder stärker ansteigen werden (wohlgemerkt: TREND!).

Sie haben daher jetzt die Möglichkeit sich einen – auch für Sie persönlich – günstigen Behandlungstermin herauszusuchen.

Grundsätzlich gilt bei der Träufelbehandlung mit einem Oxalsäurepräparat, dass die Wirkung in der eng sitzenden Wintertraube deutlich besser ist als in locker sitzenden Völkern.

Varroatelefon vom 14.09.2017

Zumindest die Wirtschaftsvölker sollten inzwischen ihre zweite Ameisensäure-Behandlung hinter sich haben.
Haben Sie, aus welchen Gründen auch immer, die zweite Behandlung noch nicht durchgeführt, sollten Sie möglichst sofort den Milbenfall kontrollieren. Der natürliche Milbenfall sollte zu dieser Jahreszeit kleiner als  2-3 Milben pro Tag sein, bei brutfreien Völkern eher darunter!

Varroatelefon vom 13.03.2017

Frühlingserwachen (2)!

Salweidenblüte und schönes Wetter:
Im Stuttgarter Raum sind viele Salweiden in Vollblüte. Dank der günstigen Witterung, die die ganze Woche anhalten soll, haben die Völker auch die Möglichkeit diese hervorragende Pollentracht ausgiebig zu nutzen.

Erleichtern Sie Ihren Völkern den Polleneintrag durch entfernen der Mäusegitter!

Seiten

Infobrief der LAB Hohenheim abonnieren